FBI nimmt republikanischen Gouverneurskandidaten fest


Kurz vor den Gouverneurswahlen in Michigan hat das FBI den republikanischen Kandidaten Ryan Kelley verhaftet. Grund ist offenbar seine Verwicklung in den Sturm auf das Kapitol im vergangenen Jahr. Das FBI hat am Donnerstag den republikanischen Gouverneurskandidaten in Michigan, Ryan Kelley, festgenommen. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend. Grund für Kelleys Verhaftung ist laut der US-Staatsanwaltschaft für den Distrikt Columbia seine Rolle beim sogenannten Sturm auf das Kapitol im vergangenen Jahr, so der Fernsehsender ABC News. Der Republikaner wurde den Berichten zufolge in seinem Haus in Allendale in Michigan verhaftet. Kelley gilt als großer Anhänger des ehemaligen republikanischen Präsidenten Donald Trump. Am 6. Januar 2021 hatten Trump-Anhänger den Sitz des Kongresses in Washington gestürmt – um die Bestätigung des Wahlsiegs von Joe Biden zu verhindern. Dem ABC-Bericht zufolge wird Kelley nicht beschuldigt, das Gebäude selbst betreten zu haben. Stattdessen wird ihm unter anderem vorgeworfen, sich an aufrührerischem Verhalten beteiligt und sich auf abgesperrtem Gebiet aufgehalten zu haben. Dass Kelley beim Sturm auf das Kapitol vor Ort war, soll unter anderem diese Filmszene zeigen. Die Verhaftung kommt kurz vor den Gouverneurswahlen im Bundesstaat Michigan im August. Dass er die amtierende Gouverneurin der Demokraten, Gretchen Withmer, herausfordern wolle, hatte der Immobilienmakler bereits im vergangenen Jahr bekanntgegeben. Neben Kelley bewerben sich auch weitere Republikaner um das Amt.

Leave a Comment