Donald Trump soll Mordaufrufen gegen Vize Mike Pence zugestimmt haben


“Hängt Mike Pence” – das skandierten Demonstranten beim Sturm auf das Kapitol am 6. Januar. Jetzt kommt heraus: Der damalige US-Präsident Trump soll zustimmend auf die Rufe gegen seinen Vize reagiert haben.Donald Trump befeuerte den historischen Sturm auf das Kapitol verbal, da sind sich seine Kritiker einig. Wie sehr der ehemalige US-Präsident mit den Demonstranten und Randalierern übereinstimmte, haben nun offenbar Zeugenaussagen im Untersuchungsausschuss deutlich gemacht. Laut “Politico” und “New York Times” erklärten mehrere Zeugen, Trump habe gegenüber seinem Stabschef Mark Meadows seine Zustimmung zu dem Schlachtruf “Hängt Mike Pence” ausgedrückt. Meadows soll weiteren Angestellten des Weißen Hauses davon berichtet haben, die jetzt wiederum Zeugen im Ausschuss sind. Beide Medien berufen sich auf mehrere anonyme Quellen.

Trump-Sprecher spricht von Verleumdungskampagne

Vizepräsident Pence, bis dahin enger Trump-Vertrauter, musste während des Kapitol-Sturms in Sicherheit gebracht werden. Er zog den Ärger Trumps und der Demonstranten auf sich, weil er – anders als Trump – die Niederlage der Republikaner bei der Präsidentschaftswahl anerkannte. Trump spricht bis heute von einem Betrug. Die jüngsten Berichte nannte ein Sprecher des Ex-Präsidenten die “Fortsetzung einer Verleumdungskampagne”.Die teilweise gewaltbereiten Demonstranten wollten am 6. Januar 2021 mit dem Sturm auf das Kapitol verhindern, dass Joe Biden zum Wahlsieger erklärt wird. Fünf Menschen wurden dabei getötet.

Leave a Comment